Schneeglöckchentage Knechtsteden

Gailanthus ‚Ailwyn' Alpenveilchen im Schnee Gailanthus ‚Walrus' Hepatica x media ‚Ballardii' ea_bowls_2847 Gailanthus ‚S. Arnott'
Kloster Knechtsteden mit leicht angeschneiten Dächern

Fortführung der Nettetaler Schneeglöckchentage in Knechtsteden

Die Nettetaler Schneeglöckchentage sind als älteste Veranstaltung dieser Art in Deutschland ein Begriff in der Pflanzenwelt. Die von Marlu und Günter Waldorf im Nettetaler Ortsteil Oirlich begründete Veranstaltung führte viele Begeisterte dieser ersten Frühlingsboten seit 2006 jährlich an den Niederrhein. Aus fern und nah pilgerten die "Galanthophilen" dorthin, um das Angebot der Schneeglöckchenzüchter aus ganz Europa zu sichten und die umfangreiche Sortensammlung im Garten der Waldorfs zu besuchen.

Nach dem Tod von Günter Waldorf wurde die Veranstaltung von seiner Frau und einigen Mitstreitern für einige Jahre ins nahegelegene Hinsbeck verlegt, wo eine Weiterführung aus organisatorischen Gründen nun nicht mehr möglich war.

Im Kloster Knechtsteden werden mit dem sommerlichen "Pflanzentreffen" seit 2011 unter der Maßgabe, "wer das Besondere sucht, der kommt nach Knechtsteden" seltene Pflanzen und Raritäten angeboten. Für die bisherigen Veranstalter war dies ein wesentlicher Anknüpfungspunkt für die Entscheidung, die Tradition der Nettetaler Schneeglöckchentage hier fortzusetzen.

Die bisherigen Anbieter aus dem In- und Ausland bleiben der Veranstaltung treu.

In diesem Sinne: Herzlich willkommen! Finden Sie in der Tradition der Nettetaler Schneeglöckchentage jetzt in Knechtsteden Ihre Lieblings-Frühlingsboten und treffen Sie auf viele Gleichgesinnte.

Tradition:

unter anderem

  • Weiterführung der Traditionsveranstaltung
  • Bewährte Anbieter
  • Obstanlagen